22. September 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Neu: Bielefelder Energiefonds – Bielefeld erwärmt sich

Neu: Bielefelder Energiefonds – Bielefeld erwärmt sich

Die Energiekrise beschäftigt uns alle – sie trifft die Menschen in unserer Stadt jedoch unterschiedlich hart. Daher hat die Stiftung Solidarität einen neuen Unterstützungsfonds für Menschen mit geringem Einkommen ins Leben gerufen. Der Bielefelder Energiefonds möchte im bevorstehenden Winter Haushalte von Menschen, die Grundsicherung oder Transferleistungen beziehen, einmalig mit einem Energie-Gutschein unterstützen. Die Empfehlung dafür kommt von den Beratungsstellen (Stadt Bielefeld, Schuldnerberatung, Verbraucherzentrale, etc.). Sie erfolgt direkt und ganz unbürokratisch.
Bielefeld erwärmt sich ist eine gemeinsame Initiative mit Imke Lohmann, Domenico Di Leo und mk mediakonzept.

Ein Stück Wärme schenken
Die Inititative „Bielefeld erwärmt sich“ ruft dazu auf, die Energiekostenpauschale an Bedürftige (Bielefeld-Pass-Inhaber) zu spenden. Diese Botschaft richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger aus Bielefeld, die nicht zwingend auf die Pauschale angewiesen sind. Natürlich kann auch nur ein Teil gespendet werden. Das Geld fließt in den neuen Energiefonds und kann als Geldgeschenk für Bedürtige eingesetzt werden. Je nach Größe des Haushalts unterstützt der Energiefonds mit 100-150 €.

Spendenwillige können auf der www.bielefelder-energiefonds.de bzw. unter www.bielefeld-erwärmt-sich.de die Spende abgeben und erhalten direkt eine Spendenquittung.

Ferner ist es möglich, das Geld direkt auf das Konto der Stiftung Solidarität
IBAN DE90 4805 0161 0044 1967 15 unter dem Stichwort „Bielefeld erwärmt sich“ einzuzahlen.

Wir freuen uns sehr über Unterstützung aus Bielefeld, damit so vielen hilfebedürftigen Menschen wie möglich ab Dezember geholfen werden kann. Machen Sie mit!

Presseartikel

5. September 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Start Wettbewerb: „Wetten wir schaffen das….!“ – Jeden Tag eine neue gute Tat

Start Wettbewerb: „Wetten wir schaffen das….!“ – Jeden Tag eine neue gute Tat

Bei dem Wettbwerb geht es um eine 21 Tage Challenge –
21 guten Taten für mich – für andere – für die Welt.
Mit dieser Idee startet unsere Stiftung den Online-Wettbewerb „Wetten wir schaffen das…!“ in Bielefeld. Es gibt den Wunsch, die Aktion deutschlandweit zu verbreiten.

Das Ziel: Ex-Kanzlerin Angela Merkel soll die Schirmherrschaft übernehmen!

Worum es bei dem Projekt genau geht:
An 21 Tagen machen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen etwas Gutes. Viele Menschen sollen Glück erfahren, wenn sie etwas Gutes für andere tun – und zwar spielerisch.

Auf der Webseite www.wettenwirschaffendas.de können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer registrieren und ihre guten Taten vermerken und bewertet lassen.

Regeln
*Ein Drittel der guten Taten soll aus dem Bereich Umwelt- und Klimaschutz stattfinden.
*Ein weiteres Drittel zugunsten der Nächsten, Freunden, Verwandten, Vereinen oder Gesellschaften.
*Beim letzten Drittel profitieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst: sich Ruhe gönnen, Musik hören, einfach alles was gut tut.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die nach 21 Tagen jeden Tag eine gute Tat nachweisen können, nehmen automatisch an der Verleihung von Preisen (z.B. Gutscheine, Kinokarten, Einkaufsgutscheine, Waren oder Dienstleistungen) teil. Ein Start der Teilnahme ist jederzeit möglich – eine weitere Teilnahme ebenfalls.

„Die gegenwärtige Zeit schreit nach guten Taten.“ (Franz Schaible) – Taten die glücklich machen in Zeiten vieler schlechten Nachrichten.

Damit die Aktion ein voller Erfolg wird, freuen wir uns über Unterstützung in Form von einer Spende auf unser o.g. Spendenkonto.

Alle weiteren Inforamtionen und Fragen zu dem Wettbewerb sind auf der Internetseite www.wettenwirschaffendas.de zu finden.

WB vom 02.09.22

20. Juli 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Neue SolidarApp: Lebenszeichen

Neue SolidarApp: Lebenszeichen

Immer öfter passiert das Unmögliche: Ein Rentner liegt ein paar Wochen leblos in der Wohnung, ohne dass es jemand bemerkt. Die Lösung für dieses Problem bietet ab unsere Lebenszeichen-App. Diese innovative Idee stammt von unserem Vorstandsvorsitzenden Franz Schaible. Er hat eine App entwickeln lassen, die man sich ab sofort kostenlos auf sein Handy laden kann. Die Nutzung ist denkbar einfach und für jedermann umsetzbar.

Auf der Seite www.lebenszeichen-app.de können sich Nutzer registrieren und kann bis zu drei Kontaktpersonen registrieren. Das können die eigenen Kinder, aber auch Freunde oder Nachbarn sein. Mittels des grünen Buttons wird eine Meldung bis zu einer bestimmten Uhrzeit an die Kontaktpersonen als Lebenszeichen gesendet. Sollte die Meldung bis dahin nicht erfolgt sein, erhalten die Kontaktperson Nachricht über E-Mail und SMS.
Die App soll betroffenen Menschen ein Gefühl der Sicherheit zurück geben. Ein gelber Button bietet die Möglichkeit, sich sofort mit einer Kontaktperson in Verbindung setzen zu können. Auch die Übersendung des Standorts ist über die App möglich- z.B. bei Spaziergängen in der Natur.

Der Einsatz ist als Probelauf zu betrachten und die Bürger:innen werden aufgerufen ein Feedback zu der neuen App zu geben, damit sie immer weiter verbessert werden kan. Eine weitere Funktion ist bereits in Arbeit: die Weitergabe der Koordinaten mittels Computer, falls der App-Nutzer selbst nicht mehr in der Lage ist zu sprechen.

Die App wird mmer weiter entwickelt und angepasst, daher freuen wir uns über Spenden aus der Region.

20. Juli 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Neueröffnung des Friseursalons „Solidarschnitt“

Neueröffnung des Friseursalons „Solidarschnitt“

Ein Haarschnitt: waschen, schneiden, föhnen für 8 € – das ist ab sofort in unserem eigenen Friseursalon an der Werner-Bock-Straße 13 gegenüber der Kleiderkammer in Bielefeld möglich. Die Idee des Solidarschnitts stammt von unserem Vorstandsvorsitzenden Franz Schaible und ist für Bielefeld-Pass-Inhaber:innen möglich. Der Preis kommt auf die Haarlänge an, so zahlen Menschen mit schulterlangem Haar z.B. 14 €. Aber auch Menschen ohne Bielefeld-Pass können den Friseursalon gegen einen Solidarpreis von 20 €/35 € nutzen.

Bei den Mitarbeiterinnen des neuen Friseursalons handelt es sich um ukrainische Flüchtlinge, die vorübergehend im KuKs (Kultur- und Kommunikationszentrum Sieker) untergebracht sind. Bei der Frisuermeiterin handelt es sich um Nicole Wunder aus Hamm.

Öffnungszeiten des Salons:
montags bis freitags 8:30 Uhr – 14.00 Uhr

Termine können auf der Webseite www.solidarschnitt.de gebucht werden.

1. Juli 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Neue Testverordnung des Bundes bei Durchführung der Bürgertests

Neue Testverordnung des Bundes bei Durchführung der Bürgertests

Die Stiftung Solidarität hofft auf ein Verzicht der drei Euro Eigenbeteiligung für Personen mit geringem Einkommen. Es besteht die Gefahr, dass die Tests unterlassen werden und das Infektionsriskiko dadurch weiter steigt. Solange es möglich ist, bleiben die Tests in den Testzenten unserer Stiftung lt. Franz Schaible für Bielefeld-Pass-Inhaber mit Erkältungssymptomen kostenfrei. Als Ausgleich freuen uns über einen kleinen Solidarbeitrag von allen Bürgern, die es können und bitten an den Teststationen um eine kleine Unterstützung für die Spendendose.

3. Juni 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für NW-ePaper für bedürftige Bielefelderinnen und Bielefelder

NW-ePaper für bedürftige Bielefelderinnen und Bielefelder

NW vom 26./27. Mai

Gemeinsam mit der NW bietet die Stiftung Solidarität ab sofort ein besonderes Angebot für Bielefeld-Pass-Inhaber an: das digitale NW Abo für nur 5 € statt 29,90 €.

Hintergrund ist, dass die Zahl der Bedürftigen in Bielefeld immer weiter steigt. Die Teilhabe am Leben wird für diesen Personenkreis immer schwieriger, wenn das Geld knapp wird.

„Mittendrin – Teilhaben – Dabei sein / Wissen was läuft!“ so heißt die Überschrift des neuen Angebots unserer Stiftung. Auf der Webseite www.bielefeld-pass.de können sich die Berechtigten auf Knopfdruck ein vergünstigstes NW-Abo bestellen, um Teilhabe am lokalen und regionalen Geschehen zu ermöglichen.

Für Seniorinnen und Senioren gibt es noch ein besonderes Angebot: sie können sich auch Tablets leihen.

18. Mai 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Konzert des Oratorienchor der Stadt Bielefeld e.V. an Christi Himmelfahrt zu Gunsten des Bielefelder Flüchtlingsfonds

Konzert des Oratorienchor der Stadt Bielefeld e.V. an Christi Himmelfahrt zu Gunsten des Bielefelder Flüchtlingsfonds

Unter Leitung von Hagen Enke findet am 26. Mai 2022 ab 20:00 Uhr ein Konzert des Oratorienchor der Stadt Bielefeld e.V. in der Rudolf-Oetker-Halle statt. Die Ode demonstriert kunstvoll und eindrücklich die Macht der Musik und die Solidarität in der Stadt Bielefeld.

Einlass
19:15 Uhr – Kleiner Saal

Preise
10 € – 23 € – 28 € – 32 €<
3 € Ermäßigung für Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten und Erwerbslose

Vorverkauf
konTicket im LOOM · Bahnhofstraße 28 · T 0521 66100
Neue Westfälische · Niedernstraße 21–27 · T 0521 555444
Tourist-Info im Neuen Rathaus · Niederwall 23 · T 0521 516999
Westfalenblatt · Oberntorwall 24 · T 0521 5299641
Online-Tickets · www.oratorienchor-bielefeld.de, ticketservice@oratorienchor-bielefeld.de


Um weitere Starthilfe für die Geflüchteten gewährleisten zu können, bitte wir um weitere Spenden für den Bielefelder Flüchtlingsfonds.



23. April 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Bündis konnte vergrößert werden: Bielefelder Tafel gehört ab jetzt zur Arbeitsgemeinschaft Lebensmittel-Tisch

Bündis konnte vergrößert werden: Bielefelder Tafel gehört ab jetzt zur Arbeitsgemeinschaft Lebensmittel-Tisch

Zu der Arbeitsgemeinschaft Lebensmittel-Tisch zählen der Bielefelder Tisch, der Dornberger Lebensmittelkorb, „Von Hand zu Hand“ in Sennestadt, der Brackweder Lebensmittelpunkt, die Stiftung Solidarität und nun auch die Bielefelder Tafel.

Immer mehr Menschen sind auf Unterstützung der Lebensmittelausgabestellen angewiesen. Die Not und der Appell ist dringend, da die Lage sich immer mehr zuspitzt. Insgesamt werden jetzt schon mehr als 5000 Menschen durch diese Stellen versorgt. Tendenz steigend. Immer mehr Menschen müssen Hilfe in Anspruch nehmen.

Dazu kommen die mehr als insgesamt 4000 Flüchtlinge aus der Ukraine. Die Situation führt dazu, dass Mengen an Lebensmittel bereites reduziert werden mussten.

Die Arbeitsgemeinschaft ist dringend weiterhin auf die Untertüzung von Spenden aus der Region angewiesen. Wer Lebensmittel spenden möchte, kann sich an die Organisation in seinem Stadtteil wenden. Hier sind die Lebensmittelausgabenstellen zu finden:

Für weitere Informationen und AnsprechpartnerInnen sind die MitarbeiterInnen der Stiftung Solidarität unter folgender Nummer erreichbar: 0521 / 299 77 00.

10. April 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Patenschaften zwischen Bielefeldern und Kriegsflüchtlingen über Plattform

Patenschaften zwischen Bielefeldern und Kriegsflüchtlingen über Plattform

Unser Projekt Solidarische Flüchlingshilfe bringt Bielefelder Familien und Geflüchtete zusammen. Unterstützung bei Formalien, Wohnungssuche, Sachspenden, Schulthemen oder Ausflüge. Die Bielefelder BürgerInnen können viel Gutes tun. Über unsere Plattform fluechtlingshilfe.de werden Angebote und Gesuche gebündelt und weiter vermittelt: egal ob Zeit, Zimmer, Wohnungen, Kleidung, Einrichtungs- oder Gebrauchsgegenstände oder Patenschaften.

Unsere Hotline ist unter 0521 / 2 99 79 50 ist von montags bis freitags in der Zeit von 10 – 14 Uhr erreichbar und nimmt jede Unterstützung entgegen.

25. März 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Spenden Bielefelder Flüchtlingsfonds aufgebraucht

Spenden Bielefelder Flüchtlingsfonds aufgebraucht

2.262 geflüchtete Menschen konnten durch die Spenden der Bielefelder Bürgererinnen und Bürgern, von Firmen, Künstlern und Schulklassen seit dem 03. März mit einer Summe in Höhe von insgesamt 211.000 € unterstützt werden. Um es mit den Worten von Franz Schaible zu sagen: „Ich kann nur sagen Respekt, Respekt, Respekt Bielefeld.“ Das ist nur aufgrund der hohen Spendenbereitschaft möglich gewesen.

Mit einem Startgeld in Höhe von 100 € hat die Stiftung eine wichtige Erste Hilfe für die Flüchtlinge aus der Ukraine leisten können. Doch nun ist das Geld aus dem Bielefelder Flüchtlingsfonds aufgebraucht und die Stiftung hofft weiter auf Unterstützung aus der Region.

Die Flüchtlinge sind ohne jeden Cent in der Tasche in Bielefeld angekommen. Auch wer noch Geld vom Konto in der Ukraine abheben konnte, ein Tausch der Währung ist in Europa nicht möglich. Der Grund reicht ins Jahr der Krim-Annexion zurück. Die ukrainische Notenbank wollte verhindern, dass die eigene Währung getauscht werden kann und somit geschwächt wird. Umso wichtiger ist das Startgeld in Höhe von 100 €.

„Jeder Euro geht in den Fonds, es gibt keinen Verwaltungsaufwand“, so Katharina Zacharaki.

Die Stiftung bittet weiterhin um Spenden für den Bielefelder Flüchtlingsfonds und dankt allen bisherigen Unterstützern.

14. März 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Solidaritätskonzert für die Ukraine via Livestream – #standwithukraine

Solidaritätskonzert für die Ukraine via Livestream – #standwithukraine

Die Musik- und Kunstschule veranstaltet zusammen mit dem Fernsehsender Kanal21 und der Stiftung Solidarität ein Mega-Konzert für die Ukraine.

In einem mehr als drei Stunden langen Programm treten 19 verschiedene Gruppen von Musikern und Tänzern im Konzert- und Theatersaal der Musik- und Kunstschule auf. Sie wollen ihre Solidarität mit der Ukraine bekunden und gleichzeitig Spenden für Flüchtlinge sammeln, die in Bielefeld eintreffen.

Die zwei Moderatoren, Henning und Kai, die schon mehrfach erfolgreich MuKu Royal moderiert haben, führen durch das Programm, erläutern den Spendenweg, geben aktuelle Informationen und machen verschiedene Interviews.

Das Konzert beginnt um 18 Uhr und endet gegen 21:30 Uhr und kann per Livestream miterlebt werden. Auch über die Webseite der Musik- und Kunsthochschule wie auf Facebook ist der Livestream erreichbar.

Während des Konzertes kann live gespendet und der aktuelle Spendenstand auf einem Spenden-barometer mitverfolgt werden.

5. März 2022
von Admin
Kommentare deaktiviert für Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

In der Ukraine herrschen Kriegzustände und hundertausende Menschen sind auf der Flucht. Auch in Bielefeld suchen die Menschen Zuflucht. Viele Familien und Menschen werden diese Woche in Bielefeld erwartet.

Der Bielefelder Flüchtlingsfonds wird in Kooperation mit der Stadt Bielefeld betrieben. Die Betreuer*innen der Kriegsflüchtlinge der Stadt und Sozialverbände erhalten Zugriff über die Verwendung der Mittel. Jede*r Geflüchtete, egal ob Erwachsener oder Kind, bekommt eine Solidarhilfe von bis zu 300 Euro je nach Bedarf einmalig ausgezahlt. Unterstützung in Form einer Spende ist über unsere extra eingerichtete Webseite der Stiftung und auf der Seite der Stadt Bielefeld möglich. Spenden sind per Überweisung und online möglich. Die Spenden werden dafür eingesetzt, mittellose Menschen aus der Urkaine zu unterstützen.

Wer den Geflüchteten mit einer Unterkunft helfen kann und möchte, kann das Angebot gerne an folgende E-Mail Adresse schicken: gefluechtete-ukraine@bielefeld.de

Update 13.03.22
Aus aktuellem Anlass, wurde im KuKS (Kultur- und Kommunikationszentrum Sieker) innerhalb weniger Tagen eine Flüchtlingsunterkunft aufgebaut.
Um schnelle Hilfe bei den ankommende Menschen gewährleisten zu können, bitten wir um Unterstützung in Form von Geldspenden auf unserer Webseite des Bielefelder Flüchtlingsfonds.

Wir freuen uns über jede Spende, um den ankommenden Menschen so viel schnelle Hilfe wie möglich zu gewährleisten!

Fotogalerie Flüchtlingsunterkunft KuKS

Pressemitteilungen

Download Pressemitteilungen

NW_01.03.2022